Château Val Beylie

Christophe Pont

Merignas, Bordeaux

Wanderjahre

Auf dem Weg zum Wein

Nach mehrjährigen Wanderjahren durch die Weinwelt übernahm Christophe 2001 das Weingut Château Val Beylie von seinem Vater. 2006 stellte er auf biologische Wirtschaftsweise um und produziert seit 2009 zertifizierte Weine aus biologischem Anbau. Mit 15 Hektar ist sein Weingut klein genug, um es selbst zu bewirtschaften. Seine Hektarerträge sind zum Teil bei unter 20 Hektoliter,

ein sehr geringer Ertrag für diese Gegend. 2016 hatte er viel Glück mit dem Wetter, denn genau zur Blütezeit war es trocken und warm, davor hatte es Wochenlang geregnet. Auch Hagel blieb ihm erspart, wie auch die berüchtigten Frostnächte im Frühling. Die Sonne in den letzten Wochen vor der Ernte ließ die Trauben gut reifen, so dass er mit viel Zuversicht auf die kommenden 16’er Weine blickt.

Ich lerne immer dazu. Manchmal kann ich erst im nächsten oder übernächsten Jahr feststellen, ob ein Wein wirklich gut ist oder nicht. Die Natur bleibt ein echter Wunderkasten.

Und wir

Unser Weg zum Château Val Beylie

Wir kennen Christoph seit Februar 2012 und fahren regelmäßig nach Bordeaux um ihn zu besuchen. Die Zeiten bei ihm sind immer voller Informationen zu den Eigenarten der verschiedenen Rebsorten und ihrer Entwicklung in den jeweiligen Jahren. So geriet ihm 2011 ein ganz besonders schöner „dunkler“ Rosé

von jungen Reben, vornehmlich aus Cabernet Sauvignon, der als „Harmonie“ seit mehreren Jahren einer unser meistgeliebten Weine ist. Nach vielem Drängen unsererseits hat er sich entschlossen, 2015 wieder einen „Harmonie“ zu machen, den wir bald im Laden haben werden.

Im Sortiment

Weine von Christophe Pont